Dr. Ewa Krauß

Frau Dr. Krauß ist Lektorin für Polnisch.

Ewa Krauß
Dr. Ewa Krauß
Bau 98
Ernst-Abbe-Platz 8, Raum 304
07743 Jena
Telefon: +49 3641-9-44731
Fax: +49 3641-9-44702
E-Mail: ewa.krauss@uni-jena.de

Monographie

Krauss, E. (2009): Roman Ingardens „schematisierte Ansichten“ und das Problem der Übersetzung. Berlin: Frank & Timme

Aufsätze

Kauss, E. / Zawadzka, A. (2017) Podejście zadaniowe w akademickim nauczaniu języka polskiego. Część I - rozważania teoretyczne, in: Polski w Niemczech / Polnisch in Deutschland, Nr. 5, 38-49, http://polnischunterricht.de/wp-content/uploads/2018/02/www_gazeta_2017.pdf

Krauss, E. / Różańska, K. (2017) Bildungssprache Polnisch - Überlegungen zur Inputoptimierung im herkunftssprachlichen Unterricht, in: Tagungsband des 6. Bremer Symposions zum Sprachenlernen und -lehren (angenommen)

Krauss, E. (2017) W stronę dydaktyki języka polskiego jako odziedziczonego, in: Tom pokonferencyjny Kongresu Polonistów 2016 w Katowicach (angenommen)

Krauss, E. (2017) Polski jako język odziedziczony - zasada "focus on form w nauczaniu gramatyki, in: Glottodydaktyka i logopedia z perspektywy neurobiologicznej, tom pokonferencyjny Uniwersytetu Pedagogicznego w Krakowie (angenommen)

Krauss, E. (2016) Komentarz do tez Hansa H. Reicha, in: Polski w Niemczech / Polnisch in Deutschland, Nr. 4, S. 116-117, http://polnischunterricht.de/wp-content/uploads/2017/03/2016_4.pdf

Krauss, E. (2015) Co począć z gramatyką? Nauczanie aspektu w podejściu zadaniowym. Polski w Niemczech / Polnisch in Deutschland, Nr. 3, 67-74, http://polnischunterricht.de/wp-content/uploads/2014/12/polski_w_niemczech.pdf

Krauss, E. (2012) Roman Ingarden und die Qualität der Übersetzung, in: Zybatow, Lew / Petrova, Alena / Ustaszewski, Michael (Hrsg.): Translationswissenschaft: alte und neue Arten der Translation in Theorie und Praxis. Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang

Krauss, E. (2010): Privates Erzählen vs. Historia in zwei autobiographischen Texten von Günter Grass und Stefan Chwin, in: Staat oder privat? Akteure und Prozesse zwischen Staaten und Gesellschaften in Osteuropa. Beiträge für die 18. Tagung Junger Osteuropa-Experten. Forschungsstelle Osteuropa Bremen, Arbeitspapiere und Materialien, Nr. 109 - September 2010

Publizistik

Ewa Krauß (2008): Eine ganz normale Reise..., Begleittext zum Katalog der Ausstellung zum Projekt "Reisebericht II" von Prof. Liz Bachhuber an der Bauhaus Universität Weimar (SS 2008)

Ewa Krauß/Ulrich Steltner/Stefan Wallentin (Hrsg.): Begegnungen in Thüringen. Deutsch-polnische Kontakte regional. Jena 2006

Ewa Krauß (2005): Deutsch-Polnische Gesellschaft Thüringen. In: Riechers/Schröter/Kerski (Hrsg.) Dialog der Bürger. Die gesellschaftliche Ebene der deutsch-polnischen Nachbarschaft. Osnabrück: Fibre

Veröffentlichte Übersetzungen

Buchenwald. Wykluczenie i przemoc od 1933 do 1945 roku, Göttingen 2018

Krótki przewodnik. NS-Dokumentationszentrum München, München 2015

Dariusz Kulesza, Die polnische Holocaust-Prosa und die Emotionen. Eine essayistische Erkundung. In: Meyer-Fraatz, Andrea; Schmidt, Thomas (Hg.) Die Rolle des Emotionalen in der polnischen Literatur über den Holocaust. Ibidem-Verlag: Stuttgart, 2016

Nowa koncepcja stałej wystawy obozu koncentracyjnego Buchenwald. Stiftung Gedenkstätten Buchenwald 2015

Tomasz Białkowski, Der Maulbeerbaum. Verlag Schruf&Stipetić GbR, Berlin 2014

Wegweiser durch die KZ-Gedenkstätte Buchenwald, Weimar 2011

Wegweiser durch die KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora, Weimar 2010

Dieter Mersch, Teorie mediów. Wydawnictwo Sic!, Warszawa 2010

Erinnerungsbericht von Jacques Lepercq. In: Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (Hg.): Geraubte leben. Zwangsarbeiter berichten. Köln, Weimar, Wien 2008

Einige Aufsätze im Sammelband „Zwangsverordnete Freundschaft? Die Beziehungen zwischen der DDR und Polen 1949 - 1990“, Osnabrück 2003

Mehrere Beiträge im Deutsch-Polnischen Magazin Dialog Nr. 69 - 70/2005, Nr. 64/2003, Nr. 62 - 63/2003, Nr. 60/2002, Nr. 54/2000

Absolventin des Instituts für angewandte Linguistik der Universität Warschau und Übersetzerin, promovierte 2009 zum Thema „Roman Ingardens ‚schematisierte Ansichten’ und das Problem der Übersetzung“ im Bereich der slawistischen Literaturwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Lektorin der polnischen Sprache im Institut für Slawistik und Kaukasusstudien und im Sprachenzentrum der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

  • Polnisch als Fremdsprache
  • Polnisch als Herkunftssprache
  • Bildungssprache Polnisch
  • literarische Übersetzung und Übersetzungstheorie
  • Deutsch-polnische Literaturkontakte

(2017) Schreib! Aber wie? Worüber? Und wozu? Polnische Herkunftssprecher schreiben in der Schule und an der Universität, 25.03.17, Tagung "Biliteralität zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit" an der Universität Hamburg

(2017) zusammen mit Dr. Katarzyna Różańska, Bildungssprache Polnisch - Überlegungen zur Inputoptimierung im herkunftssprachlichen Unterricht, 24.02.2017, 6. Bremer Symposion zum Sprachenlernen und -lehren

(2017) Focus on form im handlungsorientierten Unterricht, 30.03.2017, 3. Treffen von Lehrkräften an den Soprachenzentren der Thüringer Hochschulen in Erfurt

(2016) Focus on form w nauczaniu gramatyki języka polskiego w grupach posługujących się językiem polskim jako odziedziczonym, 25.06.16, Swiatowy Kongres Polonistów w Katowicach.

(2015) Blended Learning in der Sprachvermittlung – BarCamp-Session am E-Learning-Tage an der FSU Jena, (9.11.2015); http://www.db-thueringen.de/flvpl.html?video=10/11/151209-135118-293-26962_32813.f4v

(2015) „Handlungsorientierung und Aspektvermittlung” – Deutscher Slavistentag in Gießen, 9.10.15

(2015) Sprechen über SpeakApps. Unterstützung der Lerner-Autonomie mithilfe einer moodle-basierten Lernplattform. Regionaltagung der Sprachenzentren an der Bauhaus Universität Weimar, 27.02.2015

(2014) “Porozmawiajmy o SpeakApps” czyli o uczeniu się na własnych błędach, Jagiellonen-Universität Krakau, 20.09.2014

(2013) The Italian’ Short Stories of Gustaw Herling-Grudzinski and their German Translations, Universität Warschau, 27.04.2013

(2012) Aspekt w komunikatywnym nauczaniu języka polskiego, Fremdsprachentag der Universität Potsdam, 22.09.2012