Prof. Dr. Dr. h.c. Thede Kahl

Thede Kahl ist Inhaber der Professur für Südslawistik.

Thede Kahl
Prof. Dr. Dr. h.c. Thede Kahl
Bau 98
Ernst-Abbe-Platz 8, Raum 326
07743 Jena
Telefon: +49 3641-9-44725
Fax: +49 3641-9-44702
E-Mail: thede.kahl@uni-jena.de

Die roten Markierungen verweisen auf Links zum Herunterladen von Academia oder anderen Quellen. 

Aufsätze 

2017

Slawen und Griechen. Mehr als Nachbarn. In: Blume, Horst-Dieter; Lienau, Cay (Hg.): Griechen und ihre Nachbarn. Choregia (Münstersche Griechenlandstudien) 15, Münster: LIT-Verlag, 52-81.

 

mit Lienau, Cay: Nachbarn im eigenen Land: Muslime in Griechisch-Thrakien. In: Blume, Horst-Dieter; Lienau, Cay (Hg.): Griechen und ihre Nachbarn. Choregia (Münstersche Griechenlandstudien) 15, Münster: LIT-Verlag, 111-137.

2016

mit Roșu, Răzvan: „Corinzile” (Colinde) de sorginte precreștină/laică din crângurile Mărișelului (Țara Moților). In: Kahl, Thede (Hg.): Von Hora, Doina und Lautaren. Einblicke in die rumänische Musik und Musikwissenschaft. Berlin, Frank und Timme: 195-240.

 

mit Prifti, Elton: Geschichte der Kodifizierung des Aromunischen. In: Dahmen, Wolfgang; Kramer, Johannes; Holtus, Günter et al.: Romanische Kleinsprachen heute. Romanistisches Kolloquium XXVII. Tübingen, Narr Francke Attempto: 33-64.

 

Soziolinguistische Anmerkungen zu den Geheimsprachen der Maurer (Kudaritika) und Schneider (Bukureika) aus den Tzumerka-Bergen (Pindos). In: Moennig, Ulrich (Hg.): “ὡς ἀθύρματα παῖδας“. Festschrift für Hans Eideneier. Berlin, Romiosini: 427-449.

 

Von Hora, Doina und Lautaren. Eine Einführung. In: Kahl, Thede (Hg,.): Von Hora, Doina und Lautaren. Einblicke in die rumänische Musik und Musikwissenschaft. Berlin, Frank und Timme. Bestellung hier

 

Ţiganii ca purtători de limbă română. Despre limba şi cultura romilor vorbitori de limbă română, a băieşilor şi a rudarilor. Culturi și civilizații est-europene. In memoriam Aida Todi. M. Cap-Bun and F. Nicolae. Constanța, Ovidius University Press: 263-300.

 

Die Pontos-Griechen - Zur Definition einer Ethnie aus transdisziplinärer und transnationaler Perspektive. In: Blume, Horst-Dieter; Lienau, Cay (Hg.): Aufbrüche und Fluchten. Griechenland durch die Jahrhunderte. Münster: Lienau: 139-156.

 

Islam in Rumänien. In: Religion & Gesellschaft in Ost und West 3/16: 19-21.

 

mit Heinrich, Carola: The Danube and her importance for the Romance population of the Balkans. In: Studii de Știința și Cultura 12/2 (45): 89-92.

 2015

mit Metzeltin, Michael: Die Numerusbildung in den Balkansprachen. Ein typologischer Vergleich. In: Slavia Meridionalis 15: 75-98.

 

mit Nechiti, Ioana: Feldforschungen zu den Kalmücken und ihrer Kultur. Ziele und Inhalte eines neuen Dokumentationsprojektes. In: Kowar, Helmut (Hg.): International forum on audio-visual research. Jahrbuch des Phonogrammarchivs der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 6. Wien, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften: 11-26.

 

mit Nechiti, Ioana: Minderheitensprachen und Kulturkontakt im Budschak. Eindrücke einer Feldforschung in Südbessarabien (Ukraine). In: Dahmen, Wolfgang et al. (eds.): Romanische Kleinsprachen heute, Romanistisches Kolloquium XXVII, Tübingen: Narr, 3-33.

 

mit Salamurović, Aleksandra: Kyrill und Method im 21. Jahrhundert. Rollen und Funktionen aus nationaler und europäischer Perspektive. In: Kahl, Thede; Salamurović, Aleksandra (Hg.): Das Erbe der Slawenapostel im 21. Jahrhundert. Nationale und europäische Perspektiven. The Legacy of the Apostles of the Slavs in the 21st Century. National and European Perspectives. Frankfurt am Main, Peter Lang, Academic Research: 7-13. 

 

Die Gagausen und ihre Autonomie. Eine kritische Betrachtung aus der Perspektive der Mehrsprachigkeit (Moldauisch/Rumänisch, Russisch, Gagausisch/Türkisch). In: Longoni, Fabio (Hg.): Wiener Romanistische Landeswissenschaft(en), Wien: Praesens: 147-165.

 

"Aromunisch schreibt man nicht!" Erfolg und Misserfolg der aromunischen Schriftlichkeit. In: Schlösser, Rainer: Sprachen im Abseits. Regional- und Minderheitensprachen in Europa. München, AMV editions. Jenaer Beiträge zur Romanistik: 123-147.

 

mit Dietrich, Wolf: Die weiche Seite des Ali Pascha: Der Löwe von Epirus und seine Vorliebe für Musik. In: Kahl, Thede; Kramer, Johannes; Prifti, Elton (Hg.) 2015: Romanica et Balcanica. Wolfgang Dahmen zum 65. Geburtstag. Jenaer Beiträge zur Romanistik Band 7, München: AVM editions, S. 779-795.

 

Zum Schicksal kulinarischer Orientalismen. In: Kahl, Thede; Kreuter, Peter M.; Vogel, Christina (Hg.): Culinaria balcanica. Berlin: Frank und Timme, 131-148.

 2014

Ethnische, sprachliche und konfessionelle Struktur der Balkanhalbinsel. In: Himstedt-Vaid, Petra; Hinrichs, Uwe; Kahl, Thede: Handbuch Balkan. Slavistische Studienbücher 23-24, Wiesbaden: Harrassowitz, 87-134.

 

Dynamics of the Common Balkan Lexemes. New Research Perspectives and Desiderata in the Field of Balkan Linguistics. In: Die Welt der Slaven LIX, 310-331.

 

Aromanian Narrative Tradition. Enzyklopädie des Märchens Online, Handwörterbuch zur historischen und vergleichenden Erzählforschung, Band 14: Vergeltung – Zypern, Nachträge: Ābī – Zombie. R. W. Brednich, H. Bausinger, W. Brückner et al. Berlin, Boston, De Gruyter.

 

mit Metzeltin, Michael: The formation of the grammatical number in the standard Balkan languages. A typological comparison (Gramatyczna kategoria liczby w językach bałkańskich: typologia zagadnienia). In: Slavia Meridionalis 205 

 

Language preservation, identity loss: The Meglen Vlachs. In: Memoria Ethnologica, XIV/ 52-53/iulie - decembrie 2014, 38-47.

 

Sprachen und Religionen in Makedonien zur Zeit der Balkankriege. In: Choregia. Münstersche Griechenland-Studien 12, 139-163. Bestellung 

 

mit Nechiti, Ioana, und Thomas-Cholutaeva, Svetlana: Die Kalmücken. Zur Situation einer westmongolischen Sprache und Kultur. In: Europa ethnica 1/2, 71. Jahrgang, 19-23. 

 

Bulgarische Sprachreste in Südrumänien – und was ein Volkslied über sie aussagen kann. In: Symanzik, Berhard (Hg.): Miscellanea Slavica Monasteriensia. Gedenkschrift für Gerhard Birkfellner, gewidmet von Freunden, Kollegen und Schülern. Münstersche Texte zur Slavistik, Bd. 6. Bestellung  

 

Mit Wolfgang Schwarz: Peter Jordan - Ein bedeutender Kulturgeograph, Kartograph und Wissenschaftsmanager ist 65. In: Mitteilungen der Österreichischen Geographischen Gesellschaft, 156, 393-396.

2013

Mit Bettina Bock und Rosemarie Lühr: Südosteuropäische und deutsche Begrüßungsformeln in diachroner, diastratischer und diatopischer Sicht. In: Sava, Doris; Scheuringer, Hermann (Hg.): Im Dienste des Wortes. Lexikologische und lexikografische Streifzüge. Festschrift für Ioan Lăzărescu. Passau: Stutz. Inhaltsverzeichnis

 

Mit Michael Metzeltin: Die Numerusbildung in den romanischen Standardsprachen. Ein typologischer Vergleich. In: Philologica Jassyensia IX, Nr. 1 (17), 171–181.

2012

Der „Albaner“ und seine Sprache in der Babylonia des D. K. Byzantios. In: Chisacof, Lia (Hg.): Nicolae Ș. Tanașoca la 70 de ani. București 2012, 84-93.

 

Ethno-cultural Diversity in the Balkans and the Caucasus as an Objective for Comparative Research, in: Biliarsky, Ivan; Cristean, Ovidiu; Oroveanu, Anca (Ed.): The Balkans and Caucasus. Parallel Processes on the Opposite Sides of the Black Sea. Cambridge: Cambridge Scholars, 172-187.

 

Mit Ioana Nechiti: Aschenputtel bei den Bajeschi und Rudari. Vergleich zweier Märchen anhand von Feldaufnahmen in Ungarn und Griechenland. In: Dahmen, Wolfgang et al. (Hg.): Südosteuropäische Romania: Siedlungs-/Migrationsgeschichte und Sprachtypologie. Tübingen: Narr, 191-226.

 

Architektur. Bochmann, Klaus et al. (Hg.): Die Republik Moldau: Ein Handbuch. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, 658-676.

 

Volkskultur. In: Bochmann, Klaus et al. (Hg.): Die Republik Moldau: Ein Handbuch. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, 676-686.

 

Mit Michael Metzeltin: Die Herausbildung der Wortklassenterminologie in den Balkansprachen. In: Kahl, Thede; Metzeltin, Michael; Schaller, Helmut (Hg.): Balkanismen heute - Balkanisms Today - Balkanizmy segodnja. Wien, Münster, New York: LIT, 81-104. 

 

Nomadismul la aromâni. In: Trifon, Nicholas: Aromânii: pretutindeni, nicăieri. Chișinău: Cartier.

2011

Ποιες είναι οι πιθανότητες επιβίωσης της αρμανικής (βλάχικης); Επισημάνσεις σχετικά με την απώλεια και τη διατήρηση μιας γλώσσας. In: Glossologia 19 (2011), 33-44.

 

Mit Gottfried Schramm: Landschaftsformen und ihre Nutzbarkeit. In: Clewing, Konrad; Schmitt, Oliver J.: Geschichte Südosteuropas: Vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart. Regensburg (Pustet).

 

Pastoral Peoples in South-Eastern Europe. In: Lumpan, Dragoș: The Last Transhumance. Ultima transhumanță. București: Asociatia Fotocabinet GAV 

 

Die Zigeuner und das Rumänische. Zur Sprache und Kultur der Vlach-Roma, Bajeschi und Rudari. In: Doppelbauer, Max; Kremnitz, Georg; Stiehler, Heinrich. Țigan, Zingaro, Gitane, Gitano, Cigano – Die Sprache der Roma in der Romania. Bonn, Barcelona 2011, S. 199-231.

 

Sprache und Migration im Donauraum. In: Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (Hg.): Migration im Donauraum. Informationen über den Donauraum und Mitteleuropa. Wien, S. 6-8.

 

Die letzten Wanderhirten Südosteuropas und ihre Sprache. Ein neuer Sammlungsbestand im Phonogrammarchiv der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. In: Lechleitner, Gerda; Liebl, Christian: Jahrbuch des Phonogrammarchivs der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 2, Göttingen, S. 195-211.

2010

“Singing without words”. Language and Identity Shift among Slavic Macedonian Musicians in Greece. In: Welt der Slaven LV, S. 384-401.

 

Geographische Grundlagen der Republik Moldau. In: Thede Kahl et al., (Hrsg.): Ethnisches Bewusstsein in der Republik Moldau im Jahr 2004. Ethnic Consciousness in the Republic of Moldova in 2004. map no. 2.10-MD1; Wien: ÖAW, S. 6-9.

 

Au ieșit studiile românești din marginalizare în spațiul germanofon? In: Limba și literatură, București, Bd. LII, I-II, S. 5-7.

 

Hirtenvölker in Südosteuropa. Pastoral Peoples in South-Eastern Europe. In: Wrbka, Thomas (ed.): Das Grüne Band Europas. Grenze, Wildnis, Zukunft;  The European Green Belt. Borders, Wilderness, Future. Wien-Linz, S. 224-229.

 

Mit Hansjörg Küster & Peter Csorba & Renata Šoštarić & Jörg Stadelbauer: „Machet euch die Erde untertan!“ Die Menschen in ihrer Auseinandersetzung mit der Natur. In: Kaser, Karl & D. Gramshammer-Hohl & J. M. Piskorski, E. Vogel (Hg.) 2010: Kontinuitäten und Brüche: Zuwanderer und Alteingesessene von 500 bis 1500. Wieser Enzyklopädie des Europäischen Ostens 12, S. 21-84. 

2009

Griechentum und Griechen in Syrien: Mehr als nur eine Spurensuche. In: Hellenika / Jahrbuch für griechische Kultur und deutsch-griechische Beziehungen, Neue Folge, Bd. 4/2009, S. 22-52.

 

Mit Petrea Lindenbauer und Michael Metzeltin: Vorschläge zu einer neuen typologischen Erfassung der Balkansprachen. In: Komisija po balkansko ezikoznanie, Meždunaroden komitet na slavistite (ed.): Glagolnata sistema na balkanskite ezici - nasledstvo i neologija. The verbal System of the Balkan Languages - Heritage and Neology. Veliko Tărnovo 2010, S. 70-89.

 

Hirten und „ihr Land“. Zur Kulturlandschaft griechischer Weidegebiete. In: Choregia (Münstersche Griechenland-Studien) 7: Griechische Landschaften – Sehnsuchts- und Erinnerungsorte, Münster, Wien, New York, S. 149-170.

 

Mit Cay Lienau u.a.: Interethnische Beziehungen von Christen und Muslimen in Südosteuropa. Ein Forschungsprojekt. Christen und Muslime. Interethnische Koexistenz in südosteuropäischen Periphergebieten. Religions- und Kulturgeschichte in Ostmittel- und Südosteuropa Bd. 12 (Hg. J. Bahlcke, R. Bendel, J. Köhler, Th. Wünsch). Münster, Wien, New York, S. 9-50. 

 

Das Rumänische und seine Nachbarn. In: Kahl, Thede: Das Rumänische und seine Nachbarn. Beiträge der Sektion „Sprachwandel und Sprachkontakt in der Südost-Romania“ am XXX. Deutschen Romanistentag. Berlin (Frank & Timme Verlag), S. 9-32. 

2008

Vögel im Volksglauben. Mündliche Überlieferungen aus Nordwestgriechenland. In: Himstedt-Vaid, Petra u.a.: Grenzüberschreitungen. Festschrift für Gabriella Schubert. Balkanologische Veröffentlichungen 45. Wiesbaden 2008, S. 233-246.

 

Kahl, Thede: Multipart Singing among the Aromanians (Vlachs). In: Ahmedaja, Ardian; Haid, Gerlinde (ed.): European Voices I. Multipart Singing in the Balkans and the Mediterranean. Wien, Köln, Weimar (Böhlau) 2008, S. 267-280, 329.

 

Does the Aromanian have a chance of survival? Some thoughts about the loss of language and language preservation. In: Biljana Sikimić; Ašić, Tijana (ed.): The Romance Balkans. Romanski Balkan. Srpska Akademija nauka i umetnosti, Balkanološki institut, posebna izdanja 103, p. 123-140.

 

Pleiten, Pech und Pannen auf Feldforschung. Erlebnisse und Ergebnisse, von denen sonst niemand erfährt. In: Lindenbauer, Petrea et al. (Hg.): Michael Metzeltin. Von Bukarest bis Santiago de Chile. Bratislava 2008, S. 97-110.

 

Überlegungen zu Sprachwandel und Sprachverlust, mit besonderer Berücksichtigung der Balkanromania. In: Botoşineanu, Luminiţa et al. (Hg.): Români majoritari / Români minoritari: interferenţe şi coabitări lingvistice, literare şi etnologice. Editura Alfa, p. 155-173 (auch in rumänischer Übersetzung erschienen: Consideraţii privind dispariţia limbilor cu trimitere la romanitatea balcanică. Philologica Jassyensia IV / 1, p. 129-146). 

2007

Wurde in Moschopolis auch Bulgarisch gesprochen? Überlegungen zur Slawophonie im Südalbanien des 18. Jahrhunderts. In: Probleme de filologie slavă XV, Editura Universităţii de Vest, Timişoara, p. 484-494. 

 

The presence of Pomaks in Turkey. In: Voss, Christian & Klaus Steinke (ed.): The Pomaks in Greece and Bulgaria - a model case for borderland minorities in the Balkans. Südosteuropa-Studien 73, München (Biblion), pp. 227-234.

Apoikia und Diaspora: Die griechischsprachigen Muslime im Südosten des Schwarzen Meeres (Pontos). In: Hellenika / Jahrbuch für griechische Kultur und deutsch-griechische Beziehungen, Neue Folge 2, S. 81-106.

2006

Der Böse Blick - Ein gemeinsames Element im Volksglauben von Christen und Muslimen. In: Wünsch, Thomas (Hg.): Religion und Magie in Ostmitteleuropa. Spielräume theologischer Normierungsprozesse in Spätmittelalter und Früher Neuzeit. Religions- und Kulturgeschichte in Ostmittel- und Südosteuropa Bd. 8, Münster u.a., S. 321-336.

Sprache und Intention der ersten aromunischen Textdokumente, 1731-1809. In: Symanzik, Bernhard (Hg.): Festschrift für Gerhard Birkfellner zum 65. Geburtstag, Studia Philologica Slavica I/I, Münstersche Texte zur Slavistik, S. 245-266.

Întrebări şi metode ale cercetării coexistenţei interreligioase în Europa de Sud-Est [Fragen und Methoden der Erforschung interreligiöser Koexistenz in Südosteuropa; rumänisch]; in: Philologica Iassyensia II/1, Iaşi, 135-156.

 

Grundzüge der räumlichen Struktur Serbiens und Montenegros. In: Valeria Heuberger, Thede Kahl, Walter Lukan u.a. (Hg.): Serbien und Montenegro. Raum und Bevölkerung – Geschichte und Geschichtsbilder – Kultur – Gesellschaft, Politik und Recht – Wirtschaft – Regionen. Österreichische Osthefte, Sonderband, Wien u.a., S. 5-30.

 

Artikel in der Enzyklopädie des Europäischen Ostens, Universität Klagenfurt/Celovec:

Adriatisches Meer
Nomadismus

Thrakien

 

Rumänische Volkskultur. In: Kahl, Thede & Michael Metzeltin und Mihai-Răzvan Ungureanu (Hg.): Rumänien. Raum und Bevölkerung – Geschichte und Geschichtsbilder – Kultur – Gesellschaft und Politik heute – Wirtschaft – Recht – Historische Regionen. Öposterreichische Osthefte Jg. 48, Wien, S. 399-420. 

Mit Josef Sallanz: Dobrudscha. In: Kahl, Thede & Michael Metzeltin und Mihai-Răzvan Ungureanu (Hg.): Rumänien (s.o.), S. 857-879.

Mit Peter Jordan: Ethnische Struktur. In: Kahl, Thede & Michael Metzeltin und Mihai-Răzvan Ungureanu (Hg.): Rumänien (s.o.), S. 63-87.

Mit Aurelia Vasile und Maria Bara: Theater und Film. In: Kahl, Thede & Michael Metzeltin und Mihai-Răzvan Ungureanu (Hg.): Rumänien (s.o.), S. 433-451.

 

”Being Vlach, Singing Greek”. Greek-Aromanian Music Contacts in the Pindus Mountain Range. In: Institute of Ethnology and Folklore Research Zagreb, Naila Ceribašić (Hg.): Proceedings of the Third Meeting of the Study Group “Music and Minorities”, pp. 111-131.

 

Apoikia und Diaspora. Die Griechen der Grecìa Salentina Süditaliens. In: Hellenika, Neue Folge, 2006, S. 79-103.

 

Ein Leipziger Balkanologe in den Bergen Makedoniens, Thessaliens und des Epirus - Die Reisen des Gustav Weigand am Ende des 19. Jahrhunderts. In: Blume, Horst-Dieter & Cay Lienau (Hg.): Der Fremde und der eigene Blick - Reisen und Reisende in Griechenland. Choregia (Münstersche Griechenland-Studien) 4. Münster, S. 153-168.

 

Ethnische Struktur Albaniens. In: Beiheft zum Atlas Ost- und Südosteuropa. Ethnische Struktur Ost- und Südosteuropas um 2002, S. 7-10.

 

Ethnische Struktur Bulgariens. In: Beiheft zum Atlas Ost- und Südosteuropa. Ethnische Struktur Ost- und Südosteuropas um 2002, S. 10-13.

 

Mit Jordan, Peter: Ethnische Struktur Makedoniens. In: Beiheft zum Atlas Ost- und Südosteuropa. Ethnische Struktur Ost- und Südosteuropas um 2002, S. 31-35.

 

Mit Kocsis, Károly: Ethnische Struktur Rumäniens. In: Beiheft zum Atlas Ost- und Südosteuropa. Ethnische Struktur Ost- und Südosteuropas um 2002, S. 49-53.

 

Interethnische Beziehungen von orthodoxen Christen und Muslimen. Fragen und Methoden der Erforschung interreligiöser Koexistenz in Südosteuropa. In: Hönigsperger A., Kirsch F. P. (Hg.): Ethnizität und Stadt. Interdisziplinäre Beiträge zum Spannungsfeld Mehrheit/Minderheit im urbanen Raum. Wien, S. 67-102.  

2005

Die muslimische Gemeinschaft Rumäniens. Der Weg einer Elite zur marginalisierten Minderheit. In: Europa Regional 3-4/2005, Leipzig, S. 94-101.

 

Ethnische Gruppen in der Republik Makedonien und ihre demographischen Eigenschaften. In: Schubert, Gabriella (Hg.): Makedonien. Prägungen und Perspektiven. Wiesbaden, S. 57-80.

 

Mit Maria Bara: Pflanzen in der Kultur der Aromunen im Pindos-Gebirge. Phytonyme, Nutzung und Mythen. In: Sobolev, Andrej N. & A. Ju. Rusakov: Языки и диалекты малых этнических групп на Балканах [Sprachen und Dialekte kleiner ethnischer Gruppen auf dem Balkan]. Материалы междунарой научной конференции, Санкт-Петербург, 11-12 июня 2004 г. Санкт-Петербург/München, S. 200-209.

 

Offene Fragen in der Erforschung des Aromunischen und seiner Dialekte. In: Sobolev, Andrej N. & A. Ju. Rusakov: Языки и диалекты малых этнических групп на Балканах [Sprachen und Dialekte kleiner ethnischer Gruppen auf dem Balkan]. Материалы междунарой научной конференции, Санкт-Петербург, 11-12 июня 2004 г. Санкт-Петербург/München, S. 156-167.

 

Le nomadisme chez les aroumaines hier et aujourd´hui. in: Trifon, Nicolae: Les Aroumains. Un peuple qui s` en va. Paris, S. 447-469.

 

Aromunen und meglenitische Vlachen: Wachsendes Interesse in Südosteuropa. Kommentierte Bibliographie 1900-2004. In: Balkan Archiv, Neue Folge 28/29 (2003/2004), Veitshöchheim, 9-118. 

 

Čuvanje jezika, gubljenje identiteta [Zwischen Sprachbewahrung und Identitätsverlust]. Meglenski Vlasi. Srpska Akademija Nauka i Umetnosti, Balkanološki Institut: Skrivene manjine na Balkanu], Beograd, 135-145.

2004

Mit Hansjörg Brey: Jahreshauptversammlung der Südosteuropa-Gesellschaft. Südosteuropa-Mitteilungen 2/3, München, 153-161.

 

Geisteswissenschaftliche Südosteuropa-Forschung und ihre politische Relevanz. Südosteuropa-Mitteilungen 2/3, München, 161-164.

 

Aromanians in Greece: Vlach minority or Vlach-speaking Greeks? Jahrbücher für Geschichte und Kultur Südosteuropas Vol. 5, München, 205-219 (nachgedruckt in The Newsletter of the Society Farsarotul, XVIII, 1/2004 und XVIII, 2/2005, 1-18, auch http://www.farsarotul.org/nl27_1.htm.

 

Etnonime la aromâni [Ethnonyme bei den Aromunen]. In: Academia Română, Institutul de Filologie Română (Hg.), Spaţiul lingvistic şi literar românesc din perspectiva integrării europene, Iaşi, 264-273.

 

Gustav Weigand in Griechenland: Von den Schwierigkeiten einer Rezeption. In: Südost-Forschungen 61/62, 101-113.

 

Mit Maria Bara: Aromynskie texty iz sela Kranea. In: Rusakov, A. Ju. & A. N. Sobolev (Hg.). Malyj dialektologičeskij atlas balkanskih jazykov: Materialy pjatogo rabočego sobeśčanija, St. Peterburg, 119-121.

2003

Η δημιουργία μιας βλάχικης συνείδησης και η σημερινή εξέλιξή της στα Βαλκάνια και στη διασπορά. in: Énosi Vláchon Epistimónon [Ένωση Βλάχων Επιστημόνων (Hg.)]: Πρακτικά Πρώτου Συνεδρίου Βλαχόφωνου Ελληνισμού [Tagungsband des ersten Kongresses des vlachophonen Griechentums]. Θεσσαλονίκη.

2002

Entstehung und Wandel einer städtischen Musikkultur Griechenlands – Die Rembétika. In. Blume, H.-D. und C. Lienau: Annäherung an Griechenland. Choregia 1, Münster, S. 111-123.

 

The Ethnicity of Aromanians after 1990: the Identity of a Minority that Behaves like the Majority. In: Ethnologia Balkanica 6, München, Sofia, New York, S. 145-169.

 

Zur Islamisierung der meglenitischen Vlachen (Meglenorumänen): Das Dorf Nânti (Nótia) und die „Nântinets“ in der heutigen Türkei. Zeitschrift für Balkanologie 38/1+2, S. 31-55. Auch in eigener englischer Übersetzung: The islamisation poof the Meglen Vlachs (Megleno-Romanians): The village of Nânti (Nótia) and the "Nântinets" in present-day Turkey. Nationalities Papers 34/1, 71-90.

 

im Autorenkollektiv mit Meinolf Arens & Joachim von Puttkamer & Gottfried Schramm: Unter welchen historischen Umständen wurden die Rumänen zur Mehrheit auf dem Boden ihres heutigen Staates? Ergebnisse einer Kleinen Konferenz. Zeitschrift für Siebenbürgische Landeskunde 25/1. Köln [u.a.], S. 62-70.

 

Feldforschungen zur Ethnizität von Aromunen und meglenitischen Vlachen. In: Freund, Bodo & Holger Jahnke: Der mediterrane Raum an der Schwelle des 21. Jahrhunderts. Berliner Geographische Arbeiten 91. Berlin, S. 65-72.

2001

Auswirkungen von neuen Grenzen auf die Fernweidewirtschaft. In: Lienau, Cay (Hg.): Grenzen und Grenzräume in Südosteuropa. Südosteuropa-Jahrbuch 32, München, S. 245-272.

 

Die "muslimische Minderheit" und Sprachminderheiten in Griechenland. Pogrom 31/209, Göttingen, S. 7-8,12.

 

Wandlung von ethnischen Identitätsmustern bei den Aromunen (Vlachen) Bulgariens und ihre Folgen. In: Lienau, Cay & Ludwig Stсeindorff (Hg.): Ethnizität, Identität und Nationalität in Südosteuropa. Südosteuropa-Studie, Bd. 64, München 2000, p. 19-47. In bulgarischer Übersetzung: Промяна на етническите модели на идентичност при българските армъни (власи) и нейните последствия. Българска Етнология [Bălgarska Etnologija] 1/01. София, p. 5-25.

2000

Aromunen. in: Roth, Harald (Hg.): Studienhandbuch Östliches Europa. Bd. 1: Geschichte Ostmittel- und Südosteuropas, Köln/Weimar/Wien 1999, p. 453-455.

1999

Die Zagóri-Dörfer in Nordgriechenland: Wirtschaftliche Einheit - ethnische Vielfalt. in: Ethnologia Balkanica, Nr. 3, Münster / New York, p. 103-119.

 

Zur ökologischen Bedeutung des Kerkíni-Sees. In: Erasmus-Büro (Hg.): Colloquium Nordost-Griechenland IV./V. Münster, S. 97-108.

1998

Ο ρόλος των Λαϊστινών στην ίδρυση και ανάπτυξη της Χρυσούπολης Καβάλας (Die Rolle der Laistiner bei der Gründung und Entwicklung von Chrysúpoli, Distrikt Kavála; griechisch). In: Ηπειρωτική Εταιρεία 250 (Μάϊος, Ιούνιος). Ιωάννινα 1998, p. 197-201.

1995

Muslime in Nordostgriechenland. In: Erasmus-Büro (Hg.): Colloquium Nordost-Griechenland. Bd. 3, Münster, p. 113-121.  

 

Monographien 

 2015

mit Metzeltin, Michael: Sprachtypologie. Ein Methoden- und Arbeitsbuch für Balkanologen, Romanisten und allgemeine Sprachwissenschaftler. Wiesbaden, New York, Harrassowitz. Bestellung hier

2009

Για την ταυτότητα των Βλάχων. Εθνοπολιτισμικές προσεγγίσεις μιας βαλκανικής πραγματικότητας. Αθήνα (Βιβλιόραμα). 366 S. 

2007

Hirten in Kontakt. Sprach- und Kulturwandel ehemaliger Wanderhirten in Epirus und Südalbanien. Münster, Wien, New York, 380 S. 

2006

Ηπειρώτικα παραμύθια – Märchen aus dem Epirus. Im Feld aufgenommen und transkribiert von Thede Kahl und Andreas Karzis. Zweisprachige Ausgabe Griechisch-Deutsch. Mit einem Vorwort des griechischen Staatspräsidenten Karolos Papoulias. Thessaloniki, Köln (University Studio Press, Romiosini), 396 S. Rezension siehe Puchner, Walter in: Fabula 48/3-4 (2007), S. 346-347.

 

Istoria aromânilor (Geschichte der Aromunen). Biblioteca de Istorie. Bucureşti (Tritonic), 334 S.

2005

Mit Maria Bara und Andrej N. Sobolev: Южноаромынский говор села Туря (Кранея), Пинд. Синтаксис, лексика, этнолингвистика, тексты (Die südaromunische Mundart des Dorfes Turia [Krania], Pindus. Syntax, Lexik, Ethnolinguistik, Texte). Materialien zum Südosteuropasprachatlas 4. München, 489 S.

2001

 

Mit Wolf Dietrich & Geórgios Sárros: Kutsúfliani. Volkskundliche Studie eines aromunischen Dorfes im Pindos-Gebirge. Κουτσούφλιανη. Λαογραφική έρευνα ενός βλάχικου χωριού στην Πίνδο. Θεσσαλονίκη; Zweisprachige Ausgabe Griechisch-Deutsch. Mit beigefügter CD, 444 S.  

1999

Ethnizität und räumliche Verbreitung der Aromunen in Südosteuropa. Münstersche Geographische Arbeiten 43. Münster, 186 S.

 

Herausgeberschaften 

 2016

Von Hora, Doina und Lautaren. Einblicke in die rumänische Musik und Musikwissenschaft. Forum: Rumänien 33. Berlin, Frank & Timme. Inhaltsverzeichnis; Bestellung hier

2015

mit Salamurović, A. (Hg.): Das Erbe der Slawenapostel im 21. Jahrhundert. Nationale und europäische Perspektiven. The Legacy of the Apostles of the Slavs in the 21st Century. National and European Perspectives. Symbolae Slavicae 31. Frankfurt am Main, Peter Lang, Academic Research. Inhaltsverzeichnis; Bestellung hier

 

Mit Johannes Kramer und Elton Prifti (Hg.): Romanica et Balcanica. Wolfgang Dahmen zum 65. Geburtstag. Jenaer Beiträge zur Romanistik Band 7, München: AVM editions, 800 S. Inhaltsverzeichnis; Bestellung hier

2014

Mit Peter M. Kreuter und Christina Vogel: Culinaria balcanica. Berlin: Frank und Timme. Inhaltsverzeichnis; Bestellung hier

 

Mit Petra Himstedt-Vaid und Uwe Hinrichs: Handbuch Balkan. Slavistische Studienbücher 23. Wiesbaden: Harrassowitz. Inhaltsverzeichnis; Bestellung hier

 

Mit Dimitrova Tanya: Migration from and towards Bulgaria 1989–2011. Berlin: Frank und Timme. Inhaltsverzeichnis; Bestellung hier

2012

Mit Michael Metzelin und Helmut Schaller: Balkanismen heute – Balkanisms today - Балканизмы сегодня. Wien, Münster, New York: LIT. 

2011

Mit Gualtiero Boaglio, Petrea Lindenbauer, Michael Metzeltin, Margit Thir: Identität. Variationen zu einem Thema. Wien: Praesens.

 

Mit Larisa Schippel: Leben in der Wirtschaftskrise – Ein Dauerzustand? Berlin (Frank und Timme), 231 S. Inhaltsverzeichnis

2010

Mit Larisa Schippel: Kilometer Null. Politische Transformation und gesellschaftliche Entwicklungen in Rumänien seit 1989. Berlin (Frank & Timme), 488 S. Inhaltsverzeichnis

2009

Das Rumänische und seine Nachbarn. Beiträge der Sektion „Sprachwandel und Sprachkontakt in der Südost-Romania“ am XXX. Deutschen Romanistentag. Berlin (Frank & Timme Verlag), 322 S. Inhaltsverzeichnis

 

Christen und Muslime. Interethnische Koexistenz in südosteuropäischen Periphergebieten. Religions- und Kulturgeschichte in Ostmittel- und Südosteuropa Bd. 12 (Hg. J. Bahlcke, R. Bendel, J. Köhler, Th. Wünsch). Münster, Wien, New York (LIT Verlag).

2006

Mit Valeria Heuberger, Walter Lukan, Andrej Mitrović, Ljubinka Trgovčević und Dragan Vukčević (Hg.): Serbien und Montenegro. Raum und Bevölkerung – Geschichte – Sprache und Literatur – Kultur – Politik – Gesellschaft – Wirtschaft – Recht. Österreichische Osthefte Jg., 47, Sonderband, Wien u.a., 868 S.

 

Mit Michael Metzeltin und Mihai-Răzvan Ungureanu (Hg.): Rumänien. Raum und Bevölkerung – Geschichte und Geschichtsbilder – Kultur – Gesellschaft und Politik heute – Wirtschaft – Recht – Historische Regionen. Österreichische Osthefte Jg. 48, Sonderband, Wien u.a., 976 S.

Mit Izer Maksuti und Albert Ramaj (Hg.): Die Albaner in der Republik Makedonien. Fakten, Analysen, Meinungen zur interethnischen Koexistenz. Wiener Osteuropa-Studien 23, Wien, 302 S.

2005

Mit Wilfried Heller & Peter Jordan & Josef Sallanz (Hg.): Ethnizität in der Transformation. Zur Situation nationaler Minderheiten in Rumänien. Wiener Osteuropa-Studien 21, Wien, 162 S.

2004

Mit Elisabeth Vyslonzil & Alois Woldan (Hg.): Herausforderung Osteuropa. Die Offenlegung stereotyper Bilder. Schriftenreihe des Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Instituts 29. Wien, 324 S.

 

Übersetzungen 

2007

Mit Maria Bara: Njiclu amirãrush. Übersetzung des Buches „Le petit prince“ von Antoine de Exupéry aus dem Französischen ins Aromunische (Edition Tintenfass).

 

Übersetzung der O-Töne der ARTE- Dokumentation „Perperikon. Königsgräber in den Rhodopen“ aus dem Bulgarischen ins Deutsche.

2006

Übersetzung historischer und geographischer Beiträge aus dem Rumänischen für den Band „Rumänien“, Österreichische Osthefte 48.

2002

Übersetzung der O-Töne der WDR- Dokumentation „Donaudelta“ aus dem Rumänischen, Bulgarischen, Russischen ins Deutsche (gesendet am 12.09.2002 um 20.15 im NDR, am 15.09.2002 um 13.30 im NDR, am 05.11.2002 um 16.15 im NDR sowie viele weitere Wiederholungen).

2001

Weigand, Gustav: Οι Αρωμούνοι. Θεσσαλονίκη (Kyriakidis Verlag), S. 420. Übersetzung des deutschen Originals Leipzig 1895 ins Griechische.

1994

Griechische Lieder. Freiburg (Dreisam Verlag). Mit Noten und Gitarrenakkorden. Übersetzung und Herausgabe der Lieder aus dem Neugriechischen.

 

Schallplatten 

2013

Corinzi - Colinde. Traditionelle Weihnachtslieder und winterliche Heischebräuche aus dem Motzenland (Siebenbürgen), aufgeführt von Răzvan Roșu und den Corindătorii aus dem Motzenland. Videodokumente aus dem Phonogrammarchiv der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Orbis Musicarum 192.

2009

Mit Speranţa Rădulescu: Oral History among the Meglens from Macedonia. CD mit Beiheft der Reihe Ethnophonie, Bukarest.

2006

Mit Speranţa Rădulescu: Songs and Stories from Andon Poçi / Albania. CD mit Beiheft der Reihe Ethnophonie, Bukarest.

Auszeichnung: Preis der Deutschen Schallplattenkritik 2007.

2005

Mit Maria Bara & Andrej N.Sobolev: Южноаромынский говор села Туря (Кранея), Пинд. Синтаксис, лексика, этнолингвистика, тексты. Begleit-CD zum Südosteuropasprachatlas Bd. 4.

2001

Mit Wolf Dietrich und Geórgios Sárros: Begleit-CD zum Buch: Kutsúfliani. Volkskundliche Studie eines aromunischen Dorfes im Pindos-Gebirge. Κουτσούφλιανη. Λαογραφική έρευνα ενός βλάχικου χωριού στην Πίνδο. Θεσσαλονίκη.

 

Redaktionen 

 

Redaktion der Begleitbände und Co-Redaktion der Karten im Atlas Ost- und Südosteuropa (Atlas of Eastern and Southeastern Europe):

• Ethnische Struktur der Republik Moldova;

• Ethnische Struktur Ost- und Südosteuropas um 2002;

• Entwicklung der ethnischen Struktur des Banats 1890-1992;

• Umweltprobleme in Ost- und Südosteuropa um 1995.

 

Redaktion des Bandes: Lienau, Cay (Hg.): Grenzen und Grenzräume in Südosteuropa. Südosteuropa Jahrbuch 32, München 2001, 446 S.

 

Redaktion des Bandes: Lienau, Cay & Ludwig Steindorff (Hg.): Ethnizität, Identität und Nationalität in Südosteuropa. Südosteuropa-Studie 64, München 2000, 221 S.

Bildungsgang

2007     

Habilitation an der Universität Wien mit der Schrift „Hirten in Kontakt. Sprach- und Kulturwandel ehemaliger Wanderhirten“ (Venia legendi „Sprachen und Kulturen des Balkanraumes“), Wien, New York 2007

1999     

Promotion an der Universität Münster mit der Dissertation „Ethnizität und räumliche Verteilung der Aromunen in Südosteuropa“, Münstersche Geographische Arbeiten 43, Münster 1999

1994 bis 1997     

Studium der Slawistik, Geographie und Byzantinistik an den Universitäten Münster, Köln, Hamburg; Praktika in Moskau und Thessaloniki

1991 bis 1994     

Studium der Geographie, Klassischen Philologie, Russischen Philologie für Sekundarstufen I/II an der Universität Münster

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Gefährdete Dialekte und Nichtstandardvarianten
  • Ethnographische und ethnolinguistische Feldforschung
  • Minderheiten in Südosteuropa und Kleinasien
  • Interethnische und interreligiöse Koexistenz im Schwarzmeerraum
  • Kulturbeziehungen der Südslawen mit ihren Nachbarn

 Laufende Projekte

 Abgeschlossene Projekte

 

Field Research

 Structure when working with COLIB

  • Annotatio (Mappa Campi, Audio, Foto, Video, ELAN files, excel content files)
  • Audio (named: year_month_day (nr.) Region - Content (from big to small)
  • Foto (e.g. 2014_12_03 (14): Zagori - Jordanova Ileana - Jurel
  • Video / see screenshot with an example of typical file structure

 Prefered layer structure when using ELAN

  • Content English
  • Content other languages
  • P1, P2, P3... (Persons performing: Surname Name)
  • I1, I2, I3... (Interviewer: Surname Name)
  • Technical observations
    see screenshot with an example of typical file structure

Funktionen und Mitgliedschaften

Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Sekretär der Balkanologischen Kommission beim "International Congress of Slavists" (seit 2006)

Mitglied der Sprachwissenschaftlichen Kommission der Sächsischen Akademie der Wissenschaften

Präsident des Balkanromanistenverbandes (2010-2016) 

Herausgeber der Reihen Symbolae Slavicae (gemeinsam mit Wolfgang Gesemann und Helmut Schaller; Peter Lang Verlag), Forum: Bulgarien (gemeinsam mit Sigrun Comati und Helmut Schaller; Frank und Timme Verlag), Forum: Rumänien (gemeinsam mit Larisa Schippel; Frank und Timme Verlag)

Mitarbeiter im DFG-Graduiertenkolleg 1412 „Kulturelle Orientierungen und gesellschaftliche Ordnungsstrukturen in Südosteuropa“

Mitglied der „Balkan-Kommission“ der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (10/2005-4/2008)

Vorstandsmitglied der Deutsch-Bulgarischen Gesellschaft 

Mitglied der „Kommission Schwarzmeerraum – Türkei – Balkan“ der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (seit Gründung im Jahre 2010)

Redaktionsmitglied der Zeitschrift für Balkanologie, Harrassowitz, Wiesbaden

Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Zeitschriften Limbă şi literatură, Philologica Jassyensia, Revue de géographie, Carmina Balcanica, Revista istorica, Historical Yearbook

Ehrenmitglied der Philologischen Gesellschaft A. Philippide (Asociaţia de filologie A. Philippide), Iaşi, des Ethnographischen Vereins Makrygiannis, Arta, der Association of Geography and Ethnology of Moldova, Chișinău/ Kišinëv

Deutsch-Albanische Freundschaftsgesellschaft DAFG, Bochum

Österreichisch-Rumänische Gesellschaft ÖRG, Wien

Research Centre for Minority Groups KEMO, Thessaloniki

International Council for Traditional Music ICTM, New York

Conseil International de la Danse CID (en relations de consultation avec l’UNESCO), Paris 

Deutsch-Griechische Gesellschaft DGG

Politistiki Omada Protovulias (Initiativgruppe Griechische Kultur), Köln

Allgemeine Hinweise

  • Eine Übersicht des Lehrangebots an der Friedrich-Schiller-Universität finden Sie im Friedolin 
  • Unterrichtsmmaterialien gebe ich in der Regel zu Beginn der Lehrveranstaltung bekannt.

 

Erstbetreute Promotionen (laufende Verfahren)

Chingis Azydov

Socio-cultural changes and effects in the development of the Oirat-Kalmyk long song “Ut dun” since the pre-Soviet time until today 

The PhD project aims to describe and analyse the evolution, role and present performance practices of the widely spread genre of the Kalmyk folksong "ut dun" in Kalmykia (Russia), taking into account parallel developments in Xinjiang, China and Western Mongolia. The main goal of the proposed research is the analysis of the social function that this genre used to have in the traditional Oirat-Kalmyk society and that it has had in today's modern society. It will consider external and internal factors that have contributed to the endangerment of this particular genre in its original form and content observing the current dynamic of reintegration and fusion with other genres. The main question that arises here concerns the aesthetic, cultural and social value of ut dun for today's generation of the Oirat-Kalmyk people in Kalmykia. The field work will actively involve methods and techniques like: diaries, audio recordings, videos, questionnaires, survey, interview, and archival data, as well as deciphering of the lyrics from the original manuscripts written in the old Oirat alphabet todo bichig (clear alphabet), modern Kalmyk, Russian, German and other languages. The media material recorded and collected within the frame of the research will be analyzed and compared with existed collections of folk songs found and recorded in Kalmykia in previous years. Throughout the research, the primary methods of analysis will be descriptive and comparative. Quantitative and qualitative methods of analysis will be applied in turn in order to identify the characteristic features of expressive means of the language of ut dun. This research will be the first descriptive and analytic English language study dedicated to a separate folk song genre of the Oirat-Kalmyk people and will allow a wider range of professionals to learn more about the musical culture of the Kalmyks, and this can have a beneficial impact on the increase of interest in the culture of the Mongol peoples.

Sanja Crnogorac

Language, Style and Narratological aspects of Short Stories from Njegoš to the Year of 1918 in Montenegro

In her thesis, the author focuses on the analysis of the language characteristic of the short story writers of Montenegrin origin during the period spanning from Njegoš to the year of 1918. The orthographical, phonological, morphological, syntaxic, lexical, phraseological, and linguo-stylistic as well as the narratological methods applied in the stories are considered. Furthermore, both special and contextual meaning of the stories are observed and studied. The relation of the language to the valid linguistic standard is compared and contrasted. By analysing the particular stylistic methods and linguo-stylistic means used in the prose, the concrete language material which is extrapolated from a number of works of the authors from Montenegro is examined. The composition, plot, and topic of short stories, forms of narration, as well as chronology, text localization, themes, motifs, protagonists, focalizations and the participation of narrators in short stories shall also be observed. The author studied the relation of the writers to their dialect and to the language of their predecessors, compare the given linguistic material with the contemporary linguistic norm, and also assess the manner in which the authors use distinct tropes – metaphoric and metonymical expressions, word frequency, title intensity, portraying and profiling characters by different methods.

Iovanca Gaspar

Die Roma und die Europäische Union. Das Beispiel der Roma aus dem Banat

Evelyn Ivanova-Reuter

Interreligiöse Heiligenverehrung in Südosteuropa am Beispiel Naums

Die geplante Promotion beschäftigt sich mit christlicher und muslimischer Heiligenverehrung in Südosteuropa und leistet so einen Beitrag zur Erforschung des osmanischen Erbes und seines Einflusses auf das heutige Zusammenleben. Dazu sollen Antworten auf das „Warum“ und „Wozu“ der interreligiösen Heiligenverehrung gefunden werden, sowie auf die Fragen, wie sie bei der jeweiligen anderen Religionsgemeinschaft wirkt und welche Folgen es auf das Zusammenleben haben kann. Ziel ist es, die in der abgeschlossenen Masterarbeit (MA) „Interreligiöser Kontakt von Christen und Muslimen in Südosteuropa am Beispiel der Heiligenverehrung im Volksglauben“ gewonnenen Erkenntnisse auf verschiedenen Ebenen inhaltlich, lokal, temporär und methodisch zu vertiefen. Theorien zu “shared religious sites” von Hayden und Bowman bilden einen wichtigen Anknüpfungspunkt, jedoch sind dabei Heilige im Vergleich zu Orten eher Nebensache. Die Promotion verbindet Interessen der Südosteuropastudien, Theologie und Religionswissenschaften mit vor allem aus der Ethnographie bekannten Methoden.

Christos Mallios

Auf dem Weg des Außenseiters zur Etablierung: Der Fall der albanischen Jugendlichen Griechenlands

Im Mittelpunkt der Arbeit steht die zweite Generation der mehreren Hunderttausend in wirtschaftlich prekärer Lage lebenden Albaner, die zu Beginn der 1990er Jahre die griechisch-albanische Grenze illegal übertraten und die einerseits das Ende des Kommunismus in Albanien besiedelten, andererseits die Umwandlung der national hoch homogenen neugriechischen Auswanderungsgesellschaft in eine Einwanderungsgesellschaft auslösten.
Im Rahmen einer Etablierten-Außenseiter-Konstellation widmet sich das Projekt mittels Feldforschung der sozialen Mobilität der Gruppe albanischer Jugendlicher, die nach sozialer Anerkennung und Zugehörigkeit zur griechischen Gesellschaft anstreben. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt, wie sie als Kinder einer Außenseitergruppe kulturelle Wahrnehmungs-, Beurteilungs- und Handlungsmuster prägen und durch sie geprägt werden und wie ihre soziale Lage verbessern können.

Ioana Nechiti

Zwischen Sprachverlust und Revitalisierung. Neue Perspektiven zur Dynamik von Sprachwandel, Sprachbewusstsein und Identitätsbildung am Beispiel der Sepharden und Kalmücken

Das geplante Dissertationsprojekt möchte am Beispiel zweier unterschiedlicher bedrohter Minderheitensprachen, dem Sephardischen und Kalmückischen, neue Erkenntnisse im Bereich der allgemeinen Theorien über Sprachverlust, Spracherhalt und Sprachrevitalisierung gewinnen. Des Weiteren strebt es an, den Diskurs um Sprachbewusstsein und Spracheinstellungen auf eine erweiterte empirische Grundlage zu stellen, die sich vor allem der Frage der Beobachtung von Sprachwendungsszenarien im Kontext einer weiter gefassten Vermutung über Identitätsmuster zuwendet (vgl. FISHMAN 2001:5). Die Identität und Einheit einer jeder Gemeinschaft konstituiert sich bekanntermaßen über das Bewusstsein der sprachlichen Identität ihrer Mitglieder (SCHLIEBEN-LANGE 1975:199). Neben Spracheinstellungen und Sprachbewusstsein werden im Rahmen des Forschungsvorhabens Kompetenz und Performanz in der bedrohten Sprache A und der Sprachmehrheit B untersucht. Angesichts der Nivellierung der Sprachenvielfalt stehen in der Sprachwissenschaft der letzten Jahrzehnte die Themen Sprachtod, Sprachmord und Sprachverlust im Zentrum vieler Forschungen. Demgegenüber bilden Thematisierungen des Sprachbewusstseins unterschiedlicher Generationen von Sprechern sowie verschiedener Bereiche des Sprachgebrauchs (Folklore oder mündliche Überlieferungen) bei der Beschäftigung mit kleinen oder bedrohten Sprachen sowie bei den Diskussionen zu Bedeutung, Stellenwert und Potenzial dieser Bereiche, die eine Sprachrevitalisierung herbeiführen könnten, eher die Ausnahme. Die synchrone Betrachtung der heutigen sephardischen und kalmückischen Sprachrealität bietet die Datengrundlage für die Untersuchung der Dynamik und des Potenzials sprachlicher Einstellungen und Repräsentationen den vollständigen Sprachwechsel herbeizuführen oder Revitalisierungsversuche anzustellen. Ziel der Arbeit ist es, die facettenreichen Wandlungsprozesse sprachlicher Kompetenz bei drei unterschiedlichen Generationen von Sprechern bedrohter Sprachen in den genannten Sprachregionen sowie die Faktoren, die diese Prozesse beeinflussen können, zu beschreiben. Es ergeben sich somit zentrale Fragen, die im Rahmen des Promotionsvorhabens beantwortet werden sollen:

- Welche Stufen der Kompetenz und Performanz können bei den untersuchten Generationen identifiziert werden?
- Welche Spracheinstellungen und Repräsentationen können welchen Kompetenz- bzw. Performanzstufen zugewiesen werden? 
- Welche Bereiche der Sprachverwendung in der Minderheitssprache bleiben nach dem partiellen oder vollständigen Sprachwechsel einer Sprachminderheit zugunsten einer Sprachmehrheit bestehen?
- Welche kommunikative Funktion haben diese „Sprachreste“ in den zwei Minderheitengesellschaften, welche Motivation liegt der Verwendung der A-Sprache zugrunde, und welche Bedeutung kann der Verwendung dieser Sprachreste zugewiesen werden?

Andreea Pascaru

Zwischen sprachlicher, konfessioneller und nationaler Zuordnung. Kulturelle Selbstbehauptung und Identitätskonstruktion bei Farscheroten, Pomaken und muslimschen Pontiern

Francesco Reinerio

Symbiosen und Kooperationen zwischen Christen und Muslimen im Sandschak

Das Forschungsprojekt „Symbiosen und Kooperationen zwischen Christen und Muslimen in gemischt bewohnten Regionen Südosteuropas“ untersucht im gegenwärtigen Kontext die vielfältigen gesellschaftlichen, kulturellen und humangeographischen Intergruppenbeziehungen zwischen Bosniaken und Serben in der serbisch-montenegrinischen Landschaft Sandschak. Ziel der Forschung ist es, eine umfassende Monographie zum heutigen interethnischen Nebeneinander in diesem grenzüberschreitenden Gebiet Südosteuropas zu verfassen sowie Aussagen über die Nachhaltigkeit des interreligiösen, internationalen Zusammenlebens zu treffen. Förderer des Projekts ist die Gerda-Henkel-Stiftung Rahmen ihres Sonderprogramms "Islam, moderner Nationalstaat und transnationale Bewegungen".

Răzvan Roșu

Archaism as an anthropological feature of the mountainous areas.
Case study: Ţara Moţilor(Joint supervision with the Babeş-Bolyai-University of Cluj-Napoca)

The Carpathian Mountains are still one of the most interesting and unstudied Europe's regions, offering a large variety of case studies. From an anthropological, dialectological or ethnomusicological perspective the mountain areas were during the 19th and 20th centuries excellent keepers of numerous archaisms, which in the lowlands were already lost. In the present research it will be analyzed aspects regarding the mountainous inhabitancy, vernacular architecture, dialect, music, clothing, mentality and religiosity in Ţara Moţilor (Hung. Mócvidék, Mócföld Germ. Motzenland) the highest inhabited region from Transylvania. It will be used the collected material during the field researches, but also documents from archives, newspaper, diaries. One can observe that until now there is a lack of ethnographical/anthropological research in this region inhabited by the so called Moţi. Most of the existing works present only the romanticized image of the Moţi, as rebels, created during the 19th and 20th centuries. There will be also a comparative perspective with other groups from the Carpathians: Moravian Vlachs in Czech Republic; Gorals (Pol. górale, Slov. gorali, Czeh. gorole);  Hutsuls in Ukraine and Oşeni, Moroşeni in Romania, in order to see if one has to deal with common, transnational features.

Marija Stanojoska

Mehrsprachigkeit in der Vojvodina

Die Mehrsprachigkeit und Assimilation der Minderheiten in Vojvodina stellen die zentrale Thematik dieses Promotionvorhabens dar. Gemessen an der ethnischen Zusammensetzung ist die Vojvodina eine sehr heterogene Umgebung mit zahlreichen Minderheiten. Manche Minderheiten haben sich stärker assimiliert und akkulturiert, manche weniger. Ein Teil der Minderheiten in der Vojvodina hat großen Einfluss, und sie sind auch miteinander stark verbunden. Zurzeit gibt es nur wenige Forschungen über die Sprachen der Minderheiten und über den Stand ihrer Assimilation, obwohl die Vojvodina als „Europa im Kleinen“ gelten kann und daher für die europäische Forschungslandschaft von großer Bedeutung sein kann. Bisherige Forschungen beschäftigten sich vor allem mit der Rechtssituation der Minderheiten. Auch bezüglich der Sprachen und Dialekte einzelner Minderheitsgruppen in der Vojvodina sind eine Reihe von Studien entstanden, die meist aus einem Vergleich von Ungarisch und Serbisch (z.B. Edita Andrić, 2009) oder Serbisch und Kroatisch (z.B. Ranko Bugarski, 2005) bestehen. Andere Minderheitengruppen der Region sind nahezu unerfroscht.

  

Erstbetreute Promotionen (abgeschlossene Verfahren)

Nasrin Arnold

Zwischen kollektivem Gedächtnis und Neuorientierung. Identitätsmuster der bulgarischen Juden nach dem Holocaust

Die Dissertation geht der Frage nach der kollektiven jüdischen Identität in Bulgarien und der bulgarisch-jüdischen Identität in Israel nach. Dabei möchte sie einen vielschichtigen und wichtigen Beitrag zur Erforschung und Dokumentation jüdischen Lebens auf dem Balkan leisten. Gleichzeitig beleuchtet sie einen noch wenig untersuchten Aspekt israelischer Geschichte und bettet diesen plausibel in den Gesamtzusammenhang ein. Phänomene, die im Schwinden begriffen sind, werden festgehalten. Letzte Zeitzeugen kommen zu Wort, die prägende historische und gesellschaftliche Ereignisse des 20. Jahrhunderts miterlebt und mitgestaltet haben.

Gergana Börger

Höflichkeitsformen in bulgarischen, deutschen und russischen Zaubermärchen

Die Arbeit stellt eine Verbindung zwischen linguistischen Höflichkeitstheorien und kulturhistorischer Märchenforschung her. Den Ausgangspunkt bildet die These, dass durch Höflichkeit die in einer Gesellschaft dominierenden Wertvorstellungen wie Zusammenhalt, positive Fremdwahrnehmung, Bescheidenheit und Respekt symbolisch zum Ausdruck kommen. Anhand eines Materialkorpus, bestehend aus jeweils dreißig bulgarischen, deutschen und russischen Zaubermärchen, werden die Formen der Anrede, des Grußes, der Bitte, des Dankes und der Diskretion miteinander verglichen, die durch sie symbolisierten Werthaltungen ermittelt und im Hinblick auf höflichkeitsrelevante Macht- und Distanzverhältnisse gedeutet. Dabei wird zwischen kollektivistischen und individualistischen Werten auf archaisch-ritueller, mittelalterlich-strategischer und neuzeitlich-beziehungsgestaltender Bedeutungsebene unterschieden. 

Link zur Publikation

 

Literaturbeschaffung

Für die Literaturrecherche beachten Sie bitte die Lehr- u. Lerndatenbank Südslawistik LeLeBaSS (normaler Universitätszugang). Da sich in der Datenbank zahlreiche Dokumente befinden, die nicht kopiert werden dürfen, bitten wir um Nutzung ausschließlich für den persönlichen Bedarf. Für die weitere Literaturbeschaffung empfehle ich:

 

Abgabe von Qualifikationsarbeiten

Alle schriftlichen Arbeiten bitte auch in digitaler Form direkt bei mir (thede.kahl@uni-jena.de) einreichen. Bitte beachten Sie die an der Universität üblichen Formatvorgaben, vor allem bezüglich Titelblatt, Zitierregeln, Quellennachweis. Auf dem Deckblatt von Hausarbeiten ist der Modulcode anzugeben. Dateien bitte wie folgt benennen:

  • Nachname Vorname 2014 HA - Kurztitel in maximal sechs Wörtern (bei Hausarbeiten)
  • Nachname Vorname 2014 BA - Kurztitel in maximal sechs Wörtern (bei Bachelorarbeiten)
  • Nachname Vorname 2014 MA - Kurztitel in maximal sechs Wörtern (bei Masterarbeiten)
  • Nachname Vorname 2014 PhD - Kurztitel in maximal sechs Wörtern (bei Doktorarbeiten)