Profil Südslawistik/Voraussetzung

Ziel des Profils Slawistik – Schwerpunkt Süd innerhalb des Masterstudiengangs Slawische Sprachen, Literaturen und Kulturen ist der Erwerb fundierter Kenntnisse der Literaturen, Sprachen und Kulturen der Südslawen in ihren historischen und gegenwärtigen Erschei­nungsformen (fokussiert auf Serben, Montenegriner, Kroaten, Bošnjaken und Bulgaren). Ein besonderer Akzent wird auf kultur­wissenschaftliche und interdisziplinäre Fragestellungen gelegt. Neben einer südslawischen Sprache (Serbisch/ Kroatisch oder Bulgarisch) gehört Russisch zum Grundbestand des Programms.

Qualifizierte Aufgaben für Absolventinnen und Absolventen des Studienganges finden sich insbesondere bei international tätigen Unternehmen, im Presse- und Verlagswesen, in Redaktionen von Hörfunk und Fernsehen, in der Erwach­senenbildung, in überstaatlichen, einzelstaatlichen bzw. nichtstaatlichen Einrichtungen und Organisationen, an Hoch­schulen und Instituten im In- und Ausland, in der Spracharbeit und in der pädagogischen Verbindungsarbeit.

Voraussetzungen für MA Slawische Sprachen, Literaturen und Kulturen

Profil: Südslawistik

  • Abgeschlossenes Bachelorstudium      in der Slawistik (Kern- oder Ergänzungsfach) oder in Südosteuropastudien      (Kern- oder Ergänzungsfach) mit mindestens der Note „gut“
  • Kenntnisse im Bulgarischen oder im Serbischen / Kroatischen auf      dem Niveau B1 gemäß dem      Europäischen Referenzrahmen
  • Kenntnisse im Russischen auf dem Niveau A2 gemäß dem Europäischen Referenzrahmen. Sollten Sie nicht über Sprachkenntnisse auf den entsprechenden Niveaus verfügen, haben Sie die Möglichkeit dies bis zum 3. Fachsemster an unserem Institut nachzuholen.

Struktur des Studiengangs – MA      Slawische Sprachen, Literaturen und Kulturen – Profil: Süd